Hallo lieber Gast

willkommen in den klaren Weiten im Norden Deutschlands, begleite mich auf meinen Pfaden durch die Natur, Ausflügen und Reisen, auf der Suche nach Ruhe und Anregung. Entdecke mit mir Linien und Freiräumen, die die Perspektiven, die Vielfalt der Farben und Formen dieser Welt und unserer Natur uns bieten und genieße Momente der Nachdenklichkeit, Poesie und philosophischen Worte großer Dichter und Denker, manchmal auch meine eigenen lyrischen Texte dazu.

Schön, dass Du Dir die Zeit genommen hast - wunderbar, Dich hier zur wissen!

" Ich muss mich ganz im Stillen mit meiner Außenwelt reiben,. sonst werde ich untauglich für die Welt."

- Paula Modersohn-Becker

Mein Norden - die Stille zwischen den Jahren

.


Zieh dich zurück in die Stille der Muße, 
aber lass auch um diese Muße selbst die Stille walten.

- Lucius Annaeus Seneca 



Zeit, zur Ruhe zu kommen, innezuhalten, einfach mal still sein, innen und außen. Die Natur hilf uns dabei, wenn wir uns auf sie einlassen und so ist ein Spaziergang zwischen den Jahren in dieser leisen Welt ein große Bereicherung. Es gibt nicht viel zu sehen an diesen trüben Tagen und doch erscheint mir alles um mich herum, wie ein Gesamtkunstwerk - meditativ und inspirativ.



More beautiful skies you can find at: Skywatch Friday hosted by Yogi♪♪♪


.

Mein Norden - Stille Nacht - Silent Night

.

Weihnachten im Regen kann auch sehr stimmungsvoll sein, wie ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Schloss Eldingen zeigt. Diese stille, festlich beleuchtete Atmosphäre hat einen ganz besonderen Zauber. Umso mehr freue ich mich über dieses gelungene Foto, das ich ohne jedes Stativ aufgenommen habe. Manchmal hat man Glück!

For centuries, the song has crossed borders and overcome crises. It connects people no matter their origin, age or religion, and provides a link back to the time during which it was created. 200 years ago, Joseph Mohr, a priest from Salzburg, and Franz Xaver Gruber, a teacher from Upper Austria, sang the song for the very first time at the St. Nikola Church in Oberndorf near Salzburg. The original poem was authored by Joseph Mohr, whereas Franz Xaver Gruber added the melody on his request. Only a few years later, singing families from the Zillertal valley carried the song from Austria into Europe and the rest of the world. Today, the song is performed in over 300 languages and dialects. ©www.stillenacht.com

.
"Stille Nacht! Heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hoch heilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh',
schlaf in himmlischer Ruh'!

.....


Take time during the rush of the holidays to enjoy the things in life that really matter. Take in the serene moments spent with friends and loved ones, and may the wonder of Christmas surround you throughout the holiday season.

A very Merry Christmas and a Happy New Year. 


Cordially yours,



isabella 




Skywatch Friday Friendship Friday#358 OurWorldTuesday  - MySundayPhoto - Weekend Reflection




.

Celler Weihnachtsmarkt

.





Weihnachtsmärkte an sich sind für mich stets besonders schön, am schönsten aber in einer alten Stadt, mit viel Atmosphäre durch die ihn umgebenden geschichtsträchtigen Gebäude und einen ganz eigenen Zauber haben sie immer in Fachwerkstätten. Es sieht auch ohne Schneegestöber aus, wie in einer Schneekugel. Irgendwie wie nicht von dieser Welt. Wir sollten uns diese magischen Momente nicht nehmen lassen.



Weihnachtsmarkt

Welch lustiger Wald um das hohe Schloß
hat sich zusammengefunden,
Ein grünes bewegliches Nadelgehölz,
Von keiner Wurzel gebunden!

Anstatt der warmen Sonne scheint
Das Rauschgold durch die Wipfel;
Hier backt man Kuchen, dort brät man Wurst,
Das Räuchlein zieht um die Gipfel.

Es ist ein fröhliches Leben im Wald,
Das Volk erfüllet die Räume;
Die nie mit Tränen ein Reis gepflanzt,
Die fällen am frohsten die Bäume.

Der eine kauft ein bescheidnes Gewächs
Zu überreichen Geschenken,
Der andre einen gewaltigen Strauch,
Drei Nüsse daran zu henken.

Dort feilscht um ein winziges Kieferlein
Ein Weib mit scharfen Waffen;
Der dünne Silberling soll zugleich
Den Baum und die Früchte verschaffen.

Mit rosiger Nase schleppt der Lakai
Die schwere Tanne von hinnen;
Das Zöfchen trägt ein Leiterchen nach,
Zu ersteigen die grünen Zinnen.

Und kommt die Nacht, so singt der Wald
Und wiegt sich im Gaslichtscheine;
Bang führt die ärmste Mutter ihr Kind
Vorüber am Zauberhaine.

Einst sah ich einen Weihnachtsbaum:
Im düsteren Bergesbanne
Stand reifbezuckert auf dem Grat
die alte Wettertanne.

Und zwischen den Ästen waren schön
Die Sterne aufgegangen;
Am untersten Ast sah man entsetzt
Die alte Wendel hangen.

Hell schien der Mond ihr ins Gesicht,
Das festlich still verkläret;
Weil auf der Welt sie nichts besaß,
Hatt' sie sich selbst bescheret.


Gottfried Keller, 1819 - 1890



Das alte Gedicht zeigt, dass es keinesfalls die "Gute Alte Zeit" war und dennoch hängen wir doch (fast) alle an dieser besonderen Zeit im Jahr.


Ich wünsche Euch von Herzen 

einen besinnlichen und friedvollen 3. Advent.


herzlichst Isabella





.

My idea of Christmas

.


“My idea of Christmas, whether old-fashioned or modern, is very simple: loving others.” 

― Bob Hope





Ich wünsche Euch einen wunderschönen 2. Advent.



herzlichst Isabella



.

Grey City by the Sea

I'm very happy, my story "Grey City by the Sea" had passed 280 likes and over 13.500 page views on Steller!

I've posted it here, at my blog years ago --> Husum - Storm's "Graue Stadt am Meer"  








 .

Jedesmal

.





Jedesmal,

wenn zwei Menschen einander verzeihen,
ist Weihnachten.

Jedesmal,
wenn Ihr Verständnis zeigt für Euere Kinder,
ist Weihnachten.

Jedesmal,
wenn Ihr einem Menschen helft,
ist Weihnachten.

Jedesmal,
wenn ein Kind geboren wird,
ist Weihnachten.

Jedesmal,
wenn Du versuchst, Deinem Leben
einen neuen Sinn zu geben,
ist Weihnachten.

Jedesmal,
wenn Ihr einander anseht
mit den Augen des Herzens,
mit einem Lächeln auf den Lippen,
ist Weihnachten.

Aus Brasilien


Und wieder ist es Dezember, der Adventsmonat, die wunderbare Vorweihnachtszeit! Ich liebe dieses Sich Freuen, das Warten und das stille Genießen. Zeit für Familie, Freunde und auch die so notwendige Zeit für sich selbst. Der wer dies alles, so wie ich, über alles liebt, findet auch das in dieser Zeit. Drum wünsche ich euch allen einen besinnlichen und schönen Advent, liebe Freunde. 

And again it is December, the month of Advent, the wonderful pre-Christmas season! I love this looking forward, the waiting and the quiet enjoyment. Time for family, friends and also the necessary time for yourself. The one who loves all this, as I do, above all else, also finds it in this time. So I wish you all a reflective and beautiful Advent, dear friends.

Herzlichst, 

isabella 






.

A Spell before Winter

.





A Spell before Winter

After the red leaf and the gold have gone,
Brought down by the wind, then by hammering rain
Bruised and discolored, when October's flame
Goes blue to guttering in the cusp, this land
Sinks deeper into silence, darker into shade.
There is a knowledge in the look of things,
The old hills hunch before the north wind blows.

Now I can see certain simplicities
In the darkening rust and tarnish of the time,
And say over the certain simplicities,
The running water and the standing stone,
The yellow haze of the willow and the black
Smoke of the elm, the silver, silent light
Where suddenly, readying toward nightfall,
The sumac's candelabrum darkly flames.
And I speak to you now with the land's voice,
It is the cold, wild land that says to you
A knowledge glimmers in the sleep of things:
The old hills hunch before the north wind blows.


by Howard Nemerov, 1920 - 1991



Muottas Muragl, Samaden in der Schweiz gilt, wie ich finde ganz zu Recht, als einer der grandiosesten Aussichtspunkte im Engadin. Dort war der Winter schon deutlichst vor der Tür und selten habe ich genau diesen Übergang in solcher Schönheit gesehen. Gerade das Nichtexistieren von strahlendem Sonnenschein, die tiefhängenden Wolken, die fast mit dem Boden verschmelzen und die besonderen reduzierten Farben haben diese Augenblicke in etwas wahrlich unvergesslich Schönes verwandelt. Ich bin sehr dankbar dafür.

Happy Thanksgiving Weekend dear friends and family in the USA!

Mehr wundervolle Himmelblicke gibt es bei: Yogi

und mehr über unsere schöne Welt gibt es bei: Lady Fi 
immer mit offenem Herzen unterwegs ist: Darren  (leider nur noch bis Ende dieses Jahres) .

Autumn at Middle Earth

.
















“I sang of leaves, of leaves of gold, and leaves of gold there grew:
Of wind I sang, a wind there came and in the branches blew.
Beyond the Sun, beyond the Moon, the foam was on the Sea,
And by the strand of Ilmarin there grew a Golden Tree.

Beneath the stars of Ever-eve in Eldamar it shone,
In Eldamar beside the walls of Elven Tirion.
There long the golden leaves have grown upon the branching years,
While here beyond the Sundering Seas now fall the Elven-tears.

O Lórien! Too long I have dwelt upon this Hither Shore
And in a fading crown have twined the golden elanor.
But if of ships I now would sing, what ship would come to me,
What ship would bear me ever back across so wide a Sea?” 

― J.R.R. Tolkien, The Lord of the Rings


Dwarf beech (Fagus sylvatica var. Suentelensis) avenue, Bad Nenndorf, Lower Saxony, Germany






.

I love life!

.






I love life. There's so much to learn and see all the time, and nothing nicer
 for me than to wake up, and the sky is blue. 

- Pattie Boyd



I've taken all photos during the landing at Barcelona Airport, Catalonia - Spain.



Skywatch Friday - Our World Tuesday - Wordless Wednesday



.

Godbye October!

.








Oh, hazy month of glowing trees,—
And colors rich to charm our eyes!
Yet—not less fair than all of these
Are Mother's fragrant pumpkin pies!


~Louise Bennett Weaver and Helen Cowles LeCron, "October," 1917




Skywatch Friday - Our World Tuesday - Wordless Wednesday





.

Besalú

.


 “Life is either a daring adventure or nothing at all.” 

– Helen Keller


This is the very charming historical (1315) village of Besalú at the province Girona - Catalonia, Spain. Visiting this wonderful place is like traveling directly into the early Middle Ages. It was a lovely painting spot during my watercolor workshop with Joseph Zbukvic organized by EPC art courses in September 2018.


shared with: SkyWatch FridayWordless Wednesday - Our World Tuesday 




.

Ich lieb den Herbst

.



Ich lieb den Herbst

Ich lieb den Herbst, im Blicke Trauer.
In stillen Nebeltagen geh
Ich oft durch Fichtenwald und seh
Vor einem Himmel, bleich wie Schnee,
Durch Wipfel wehen dunkle Schauer.
Ich lieb, ein herbes Blatt zu Brei
Zu kauen, lächelnd zu zerstören
Den Traum, dem wir so gern gehören.
Fern des Spechtes scharfer Schrei!
Das Gras schon welk … schon starr vor Kühle,
Von hellen Schleiern überhaucht.
In mir das Weben der Gefühle,
Das Herz in Bitternis getaucht …
Soll ich Vergangenes nicht beschwören?
Soll, was da war, nie wieder sein?
Die Fichten nicken dunkel, hören
Gelassen zu und flüstern Nein.
Und da: ein ungeheures Lärmen,
Ein Ineinanderwehn von Zweigen,
Ein Rauschen wie von Vogelschwärmen,
Die, einem Ruf gehorchend, steigen.


Iwan Sergejewitsch Turgenjew



.



.

Freiburger Münstermarkt - Cathedral Market

.






Seitdem ich vor Jahren einige Monate im Schwarzwald gelebt habe, ist es für mich ein MUSS einen Besuch auf dem Münstermarkt in Freiburg zu machen, wenn wir in der Gegend sind, so wie im letzten Jahr. Unwiderstehlich angezogen von Farben, Düften, Formen und dem Markttreiben überhaupt, hatte ich die Gelegenheit bei bestem Herbstwetter in diese ganz eigene Welt einzutauchen.






Auf der Südseite des Münsters gibt es an bis zu 65 Ständen vielseitige und außergewöhnliche Auslagen von Händlern zu bestaunen. Hier werden originelle Keramik- und Holzarbeiten feilgeboten. Nebenan versprechen exotische Früchte, eingelegte Antipasti und duftende Gewürze köstliche Geschmackserlebnisse. Das Angebot des Marktes variiert je nach Wochentag und Saison, so wie es die Natur vorgibt: Erdbeeren und Spargel im Frühjahr, leuchtende Blumen und Beeren im Sommer, außergewöhnliche Kürbissorten und würzige Pilze im Herbst sowie allerlei Kohl-Spezialitäten und heiße Maronen im Winter.











There is a lot of hustle and bustle on weekday mornings on the large cathedral market surrounding Freiburg‘s landmark. Fresh fruit, vegetables and flowers attract people just like the “Lange Rote”, Freiburg‘s legendary bratwurst.







Vor Jahren schon habe ich dieses Gedicht geschrieben, ich bin ein Marktmensch, durch und durch und auch die Menschenmassen schrecken mich hier nicht, zu genußvoll sind die Augenblicke.


Markttag

Blumenrausch in Zinkeimern
Tomatenpyramiden
unter gestreiften Markisen

Hand in Hand schlendern
Radieschenbouquet
fürs Wochenendglück

Thymianhonig gegen Fernweh
Kinderträume
vom eigenen Küken

Wir
kosten unsere Nähe
Blumenkohlzeit für alle

Glitzernde Heringe
versprechen
Fisch ist gesund

Apfelduftgeschwängerte Luft
Für Dich -
die eingelegten Oliven



veredit©isabella.kramer 2008










Ein wunderbares letztes Septemberwochenende und genießt den Herbst!

Herzlichst, 


Isabella 



Mehr wundervolle Plätze auf unserer schönen Welt gibt es hier: Our World Tuesday und Skywatch Friday



.