Hallo lieber Gast

Hallo lieber Gast, willkommen in den klaren Weiten im Norden Deutschlands, begleite mich auf meinen Pfaden durch die Natur, Ausflügen und Reisen, auf der Suche nach Ruhe und Anregung. Entdecke mit mir Linien und Freiräumen, die die Perspektiven, die Vielfalt der Farben und Formen dieser Welt und unserer Natur uns bieten und genieße Momente der Nachdenklichkeit, Poesie und philosophischen Worte großer Dichter und Denker, manchmal auch meine eigenen lyrischen Texte dazu.

Schön, dass Du Dir die Zeit genommen hast - wunderbar, Dich hier zur wissen!

" Ich muss mich ganz im Stillen mit meiner Außenwelt reiben,. sonst werde ich untauglich für die Welt."

- Paula Modersohn-Becker

Autostadt Wolfsburg - 2. Teil

 .


Die Autostadt in Wolfsburg ist immer ein lohnendes Ausflugsziel und empfängt uns schon beim Eingang mit utopischer Architektur. 




Auch wer sich nicht für Automobile und ihre Geschichte interessiert, kommt in diesem fantastisch angelegten Gelände, dass eher einem sehr modernen Park gleicht, sicher auf seine Kosten. 




Tatsächlich könnte ich als begeisterte Fotografin hier Tage verbringen. Sicher, wir hatten großes Glück mit dem Wetter und da es noch keine Ferienzeit war, war es auch nicht überfüllt. 




Gleich am Eingang stehen die beiden Autotürme, in denen man sich auf spektakuläre Weise seinen bestellten VW Neuwagen selbst abholen kann. 




Das hatten wir zwar nicht, aber die futuristische und stets von spiegelnden Wasserflächen umrahmten Glastürme sind wirklich ein großartiges Motiv und ich konnte mich kaum losreißen. 




Winkel, Linien, Wasserspiegelungen und eine ruhige moderne Stille prägen die Szenerie. 





 Jede Entdeckung, jede Erfindung wird gültig nicht nur durch den, der sie macht, sondern mehr noch durch den, der sie in ihrem Sinne, in ihrer wirkenden Kraft erkennt. 

 Stefan Zweig, 1881 - 1942        





Es gibt natürlich noch viel, wirklich viel mehr zu entdecken und genießen und darum verlassen wir den Bereich der Autotürme und gegeben und tiefer in den Park hinein. Weitere Posts zu diesem Thema siehe auch Autostadt Wolfsburg und natürlich wird Teil 3 folgen.









.







Vom wilden Mohn

 .








von glühend heißen Tagen
von Küssen
brennend gierig fordernd
vom Wunsch nicht lang zu fragen
den Sommer einfach so
von deinen Lippen trinken
vom wilden Mohn umspült
im Duft der ungezähmten Wiesen
mit dir ertrinken







about wild poppy

about red-hot days
about kisses
burning greedily demanding
about the desire not to ask for long
the summer just so
drinking from your lips
lapped by wild poppies
in the smell of the untamed meadows
drowning with you



isabella.kramer©veredit2016




Mit diesem schon etwas älteren Gedicht von mir möchte ich euch allen einen wundervollen Monat Juni wünschen, mit all dem Wundervollen, das der Sommer für uns auf dieser Seite der Erde und der Winter für unsere Freunde auf der anderen Seite der Erde zu bieten hat.

Mögen wir alle niemals vergessen, wofür die Mohnfelder dieser unserer Welt auch stehen... 


Herzlichst eure, 


isabella 




.

Träume enden nie wirklich - Eine Reise nach Korea



Das Mühlenmuseum in Gifhorn ist einzigartig in der gesamten Welt und ich bin bei jeden Besuch dort aufs Neue fasziniert und begeistert. Ohne die Begeisterung und Energie seines Gründers Horst Wrobel wäre es gar nicht existent und die Stadt Gifhorn, die gesamte Region, ja das Land Niedersachsen und Norddeutschland verdankt den Visionen dieses Mannes etwas absolut Wundervolles. 



Ein besonders gute Beispiel, welche Auswirkungen Wrobel's Engagement und Begeisterung weltweit auslösen kann, ist die Koreanische Wassermühle auf dem Museumsgelände. Der damalige koreanische Botschafter Hwang Won-Tag war anlässlich eines Privatbesuchs im Mühlenmuseum derart begeistert, dass er die Idee hatte, diese in seinem Bezirk vorkommende Wassermühle in Kopie dem Mühlenmuseum zu schenken. 


 

Da der Fluss Ise das gesamte Museumsgelände durchquert, wo er auch zu einem herrlichen See aufgestaut ist, dann aber munter weiterfließt, war der gewählte Mühlentyp einer Koreanischen Wassermühle perfekt geeignet. Die Stampfmühle steht seit 2003 auf dem Museumsgelände. Es handelt sich um eine oberschlächtige Wassermühle aus einer Bergregion der Provinz Gang-won-do in Südkorea. Bergbauern nutzen diesen Typ im 19. Jahrhundert, um Getreide zu stampfen. 



„은은 절대로 끝나지 않는다.“ 


(Kkum-eun jeol-dae-lo kkeut-na-ji anh-neun-da.)


Übersetzung: „Träume enden nie wirklich.“




Es ist unschwer sich vorzustellen, man währe wirklich durch Zeit und Ort gereist und stände 200 Jahre vor unserer Zeit mitten in den Koreanischen Bergen. 


 


Die Gifhorner Mühle wurde in Korea nach alter Tradition mit den Baumaterialien Koreatann und Steinbirke nachgebaut per Schiff nach Deutschland transportiert, wo sie drei Spezialisten aus Korea aufbauten. 




Unermüdlich heben und senken sich die schweren Stößel in ihre Steintröge und übernehmen die kräftezehrende Tätigkeit es Mahlens, allein durch die Wasserkraft angetrieben. 




„행복은 나누면 두 배, 슬픔은 나누면 반으로 줄어든다.“ 

(Haeng-bok-eun nanu-myeon du bae, seul-pum-eun nanu-myeon ban-eu-ro jul-eo-deun-da.)

Übersetzung: „Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt, und Traurigkeit halbiert sich, wenn man es teilt.“





Das andauernde Stampfen und Plätschern hat eine ungemein beruhigende Wirkung und macht gerade diese Mühle zu einem magischen Ort des Friedens. 




Mühlen Museum, Gifhorn - weitere Post -> hier


Mein Norden - Verführung

 .



Der Anblick des Genusses verführt zum Genießen.


Louis-Sébastien Mercier, 1740 - 1814





Der Mai verführt immer alle Sinne, der Garten schäumt über vor Blüten und Grüntönen und die Temperaturen sind in diesem Jahr auch schon sehr frühsommerlich. 



Herrliche Motive, wo man auch hinschaut...




... verführen dazu, den Garten in ein Freiluftatelier zu verwandeln. Es muss ja nicht jedes Bild ein Meisterwerk für die Wand werden. Die Freude am kreativen Prozess ist der Genuss. 





Und dann unsere norddeutschen weiten Himmel, wie ich sie liebe! 


Southern Corners 40 - island Fuerteventura

.

 

Visiting my beloved island Fuerteventura means not only staying at the ocean and watching the blue and the waves for hours and hours. 




It is also the peaceful and very quiet atmosphere around our lovely house. The small things glowing in the golden light of silent days which fill heart and soul again. 




Smelling the scent of blooming oleanders and salt in the air, listening to the quiet cooing of the pigeons... 





... and looking forward to a delicious fish dinner at the seaside restaurant. 




Home again the sundown is kissing the mountains and we are surely in heaven, we know it. 



In the south the senses are heightened. The hands become more agile,
the eye more attentive and the thinking clearer.

Vincent van Gogh




Southern Corners 39 - Lake Zürich, Switzerland

 .


Some stays are much more beautiful than others because of the selected hotel, the weather, the local food, etc. And these memories above are truly some of the best hotel room outlooks we've ever made. 




It was growing dusk, the blue hour when solid things take on a certain transparency
and phantoms become palpable.

- Kage Baker



And as a cherry on the cake we've had a magical Alpenglow. 

Alpenglow (from German: Alpenglühen, lit. 'Alps glow'; Italian: enrosadira) is an optical phenomenon that appears as a horizontal reddish glow near the horizon opposite to the Sun when the solar disk is just below the horizon.




Our hotel was the gorgeous Alex Lake Zürich located at Thalwil, Switzerland and that's what we see when we look out of our lovely room. 




linked with: Skywatch Friday - Travel Tuesday - H2O-Tuesday - Image-in-Ing - Wordless Wednesday 





.

In der Maienfrühe

 .




In der Maienfrühe

Lang seufzt ich vergebens,
es war mir im Drang
und Unmut des Lebens
verstummt der Gesang.

Nun bauen die Sänger
des Waldes ihr Nest,
nun halten mich länger
die Sorgen nicht fest.

Die Sorge, die eisig,
das Herz mir umschnürt,
hat alle der Zeisig
und Buchfink entführt.

Welch üppiges Blühen
in Wald und Geheg!
Die Qualen und Mühen,
nun jauchz' ich sie weg.

Früh auf aus dem Bette,
durch Wald und Gesträuch…
Ich pfeif um die Wette,
ihr Vögel, mit eich!

Ich singe und pfeife,
so wie mir's gefällt,
durchschwärme, durchstreife
die lachende Welt.

Und sättige wieder
des Herzens Begier…
Auch hab' ich ja Lieder
und Flügel wie ihr!


Heinrich Leuthold, 1827 -1879






. .

Nothing more beautiful - Rügen, Baltic Sea

 .




“Because there’s nothing more beautiful than the way the ocean
refuses to stop kissing the shoreline, 
no matter how
 times it’s sent away.” 


– Sarah Kay





Binz is known and famous for its very well-preserved spa architecture. This term describes the diversity and multitude of buildings created due to the seaside resort life at the end of the 19th and beginning of the 20th century. At this time, interested parties from all over Germany purchased land in Binz and commissioned their local architects to build hotels and guesthouses. 







The desire to “go back to nature” influenced people’s lifestyles and architecture. This resulted in houses with bay windows, turrets, and balconies that were artfully decorated with carved ornaments and rosettes and playful Art Nouveau elements. 




The Binz spa architecture combines Mediterranean flair with Nordic clarity and still reflects the charm of the turn of the century today.







April and May are a perfect time of year to explore Rügen. It is not overcrowded and the charm of the island can fully unfold.










Skywatch Friday Image-in-Ing 

My Corner of the World Travel Tuesday


.

.