Läut'ein, du neues Jahr!

.







Läut' ein, du neues Jahr!

O möchten deine Glockentöne tragen
Des Segens Fülle unter jedes Dach!
Laß sie besänftigen den Sturm der Klagen
Und heiß' sie bannen Leid und Ungemach!
Läut' ein, läut' ein den wundermächt'gen Frieden,
Daß uns die Welt nochmals ein Eden sei!
Läut' ein die Wahrheit, daß uns schon hienieden
Der Hauch des Gottesgeistes mache frei!
Läut' ein die Liebe, laß sie lodernd flammen,
Zu tilgen, was des Menschen unwert ist,
Und führ' in Gnaden alle die zusammen,
Die Haß und Mißgunst trennt zu jeder Frist!
Läut' ein – läut' ein, du neues Jahr!



Margarete Stege 







.

Frohe Weihnachten! Merry Christmas! Joyeux Noël! Feliz Navidad! Feliz Natal! God Jul! ...

.



Der Frost haucht zarte Häkelspitzen
Perlmuttergrau ans Scheibenglas.
Da blühn bis an die Fensterritzen
Eisblumen, Sterne, Farn und Gras.

Kristalle schaukeln von den Bäumen,
Die letzen Vögel sind entflohn.
Leis fällt der Schnee ... In unsern Träumen
Weihnachtet es seit gestern schon.

Mascha Kaleko





Liebe Freundinnen, Liebe Freunde,

ich wünsche Euch von Herzen schöne Weihnachtstage und
einen gelungenen Wechsel in 2014


herzlichst Isabella




.

Christmas Thoughts

.





When we recall Christmas past, we usually find that the simplest things
 - not the great occasions - give off the greatest glow of happiness. 


 - Bob Hope








.




Christmas Thoughts

.









Sterne hoch die Kreise schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigst's wie wunderbares Singen -
O du gnadenreiche Zeit.

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff














.





Winterbäume 4 - und von der Kunst sich zu freuen

.






Die Freude fällt uns in die Hände; 
Die bloße Kunst nur, sich zu freu'n 
Die will geübt, errungen sein! 
Wenn sie auch jeder Narr verstände, 
Dann wär sie für Weise nicht; 
Die Freud'entflieht berauschten Tagen 
Mit weggewandtem Angesicht. 
Sie fliehet, weil wir nach ihr jagen, 
Der Tor erlebt sie, fühlt sie nicht.
Sie liebt die stiller'n Seelenlagen,
Hebt Wehmuth selbst zu sich hinauf
Und sucht uns in bewölkten Tagen
In unser'm eig'nen Herzen auf.



Christoph August Tiedge






.

Christmas Thoughts

.




Sing hey!  Sing hey!
For Christmas Day;
Twine mistletoe and holly.
For a friendship glows
In winter snows,
And so let's all be jolly!



- Author unknown 






I heart Macros

.

winter trees 3 - imagination

.





The color of springtime is in the flowers; the color of winter is in the imagination. 


- Terri Guillemets












.

winterbäume - 2 und ein Dezemberlied




Dezemberlied

Harter Winter,  streng und rauch,
Winter,  sei willkommen!
Nimmst du viel,  so gibst du auch,
Das heißt nichts genommen!

Zwar am Äußern übst du Raub,
Zier scheint dir geringe,
Eis dein Schmuck,  und fallend Laub
Deine Schmetterlinge,

Rabe deine Nachtigall,
Schnee dein Blütenstäuben,
Deine Blumen,  traurig all
Auf gefrornen Scheiben.

Doch der Raub der Formenwelt
Kleidet das Gemüte,
Wenn die äußere zerfällt,
Treibt das Innere Blüte.


....


Franz Grillparzer






.






.

Es ist Advent!

.





Die Blumen sind verblüht im Tal, die Vöglein heimgezogen;
Der Himmel schwebt so grau und fahl, es brausen kalte Wogen.
Und doch nicht Leid im Herzen brennt: Es ist Advent!

Es zieht ein Hoffen durch die Welt, ein starkes, frohes Hoffen;
das schliesset auf der Armen Zelt und macht Paläste offen;
das kleinste Kind die Ursach kennt: Es ist Advent!

Advent, Advent, du Lerchensang von Weihnachts Frühlingsstunde!
Advent, Advent, du Glockenklang vom neuen Gnadenbunde!
Du Morgenstrahl von Gott gesendt! Es ist Advent!


- Friedrich Wilhelm Kritzinger, 1816 - 1890





Ich wünsche Euch allen einen wundervollen 
und leuchtenden 2. Advent ! 






.

winter trees - one







 trees are the earth's endless effort to speak to the listening heaven…. 

 - Rabindranath Tagore









 .

mein Norden - Nebeltage

.




Über die Heide hallet mein Schritt;
dumpf aus der Erde wandert es mit.
Herbst ist gekommen, Frühling ist weit –
gab es denn einmal selige Zeit?

Brauende Nebel geistern umher;
schwarz ist das Kraut und der Himmel so leer.
Wär' ich hier nur nicht gegangen im Mai!
Leben und Liebe – wie flog es vorbei!

Theodor Storm 






out

.

Kastaniendörfer im Bregaglia Engadin






Still, wie in einer anderen Zeit ist es im Herbst im Bregaglia. Alte Dörfer mit einem wunderbaren Hauch von Italien liegen in diesem paradiesischen Tal, das umgeben ist von imposanten Granitgipfeln. Uralte Kastanienwälder und herrlich einsame Pfade bieten ein unvergleiches Erlebnis, das Ruhe und Kraft gibt. Man muss sich nur darauf einlassen …








… sich Zeit nehmen für gelassene Stille und Schönheit und der Herbst mit seinem goldenen Licht und den ruhigen Farben ist genau die richtige Jahreszeit dafür.






"So rauscht der Baum im Abend, wenn wir Angst vor unseren eigenen Kindergedanken haben. Bäume haben lange Gedanken, langatmige und ruhige, wie sie ein längeres Leben haben als wir. Sind weiser als wir, solange wir nicht auf sie hören. Aber wenn wir gelernt haben, die Bäume anzuhören, dann gewinnt gerade die Kürze und Schnelligkeit und Kinderhast unserer Gedanken eine Freude ohnegleichen. Wer gelernt hat, Bäumen zuzuhören, begehrt nicht mehr, ein Baum zu sein. Er begehrt nichts zu sein, als was er ist. Das ist Heimat. Das ist Glück."


(Hermann Hesse, aus "Wanderung", 1918)










.

Herbstpoesie

.




Poesie ist wie ein Duft, der sich verflüchtigt und dabei
in unserer Seele die Essenz der Schönheit zurücklässt

Jean Paul 




.

Entfärben






Herbst

Rings ein Verstummen, ein Entfärben:
Wie sanft den Wald die Lüfte streicheln,
Sein welkes Laub ihm abzuschmeicheln;
Ich liebe dieses milde Sterben.

Von hinnen geht die stille Reise,
Die Zeit der Liebe ist verklungen,
Die Vögel haben ausgesungen,
Und dürre Blätter sinken leise.

Die Vögel zogen nach dem Süden,
Aus dem Verfall des Laubes tauchen
Die Nester, die nicht Schutz mehr brauchen,
Die Blätter fallen stets, die müden.

In dieses Waldes leisem Rauschen
Ist mir als hör' ich Kunde wehen,
dass alles Sterben und Vergehen
Nur heimlich still vergnügtes Tauschen.

 


Nikolaus Lenau


.

unbezahlbar






Es heißt, alles habe seinen Preis. Aber Nähe und Zärtlichkeit
müssen geschenkt sein, sonst sind sie keiner Mühe wert.

- Unbekannt






.

nicht getrauert





Natur, wie schön in jedem Kleide!
Auch noch im Sterbekleid wie schön!
Sie mischt in Wehmut sanfte Freude,
Und lächelt tränend noch im Gehen.
Du, welkes Laub, das niederschauert,
Du Blümchen, lispelst: Nicht getrauert!
Wir werden schöner auferstehn!

Johann Heinrich Voß



.

Gelassenheit

.





Die Natur ist die große Ruhe gegenüber unserer Beweglichkeit. Darum wird sie der Mensch immer mehr lieben, je feiner und beweglicher er werden wird. Sie gibt ihm die großen Züge, die weiten Perspektiven und zugleich das Bild einer bei aller unermüdlichen Entwicklung erhabenen Gelassenheit.

Christian Morgenstern





for more skies all over the world: here.




Laterne, Laterne






Das Leben fordert viel hundertmal
Sich zu wärmen, zu leuchten mit eignem Licht.


Otto Roquette 




.

Ruhe

.



Ruhe ist eine Eigenschaft, die herangebildet und nach und nach erworben werden kann, 
aber die Schule der Ruhe bist immer du selbst.

Prentice Mulford




.

Jetzt ist Herbst

.



Jetzt ist es Herbst,
Die Welt ward weit,
Die Berge öffnen ihre Arme
Und reichen dir Unendlichkeit.
Kein Wunsch, kein Wuchs ist mehr im Laub,
Die Bäume sehen in den Staub,
Sie lauschen auf den Schritt der Zeit.

Jetzt ist es Herbst,
das Herz ward weit.
Das Herz, das viel gewandert ist,
Das sich vergnügt mit Lust und List,
Das Herz muß gleich den Bäumen lauschen
Und Blicke mit dem Staube tauschen.
Es hat geküßt, ahnt seine Frist,
Das Laub fällt hin, das Herz vergißt.



Max Dauthendey, 1867 - 1918






for skies: here







.

on the way

.





There are only two mistakes one can make along the road to truth;
not going all the way, and not starting.

- Buddha












.

Herzgefühle

.




Im Herzen der Menschen lebt das Schauspiel der Natur;
um es zu sehen, muß man es fühlen.

Jean-Jacques Rousseau 




.

spiel mit mir!

.






Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!

Oliver Wendell Holmes





.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...