windows - Reykjavik I

.




Vorgefühl

Ich bin wie eine Fahne von Fernen umgeben.
Ich ahne die Winde, die kommen, und muß sie leben,
während die Dinge unten sich noch nicht rühren:
die Türen schließen noch sanft, und in den Kaminen ist Stille;
die Fenster zittern noch nicht, und der Staub ist noch schwer.

Da weiß ich die Stürme schon und bin erregt wie das Meer.
Und breite mich aus und falle in mich hinein
und werfe mich ab und bin ganz allein
in dem großen Sturm.


Rainer Maria Rilke




-

Kommentare:

  1. I really like this photo.
    Nice, Isabella -- you've got the eye.

    AntwortenLöschen
  2. Läßt das Bild fühlen, den Text gelesen zu haben, beinahe meint man zu spüren, wie es weht und das Fenster anfängt zu klappern ...


    Ein ruhiges und gutes Wochenende dir.

    daily athens

    AntwortenLöschen
  3. Allein in den Sturm, sehr schön

    AntwortenLöschen
  4. dieser prächtige junge schöne Baum! So herrlich ist er und doch so zerbrechlich scheint er. Ein Wesen grosser Sensibilität...!
    Ach die Bäume, liebe Isabella..!
    Ich umarme Dich lieb und wünsche Dir eine schnelle gute Besserung und ich wünsche Dir einen schönen sonnigen Tag!
    Renée

    AntwortenLöschen
  5. Lovely contrast.....prima picture Isabella.

    greetings and a nice weekend.

    Joop

    AntwortenLöschen
  6. Muy bonito, me gusta como resaltan sus colores.

    Besos

    AntwortenLöschen

Your comments are greatly appreciated! Absolutely everyone is important to me and is read carefully and generally (in most cases) any questions answered. Your contributions and interactions keeps my blog and the joy with it vivid.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...