weites Auenland

.



Man muß nicht über die Vorliebe Jean Jacques Rousseaus für die Einsamkeit erstaunt sein: solche Seelen sind dafür geschaffen, sich allein zu sehen, allein zu leben wie der Adler; die Weite ihres Blicks und die Höhe ihres Flugs sind der Reiz ihrer Einsamkeit.

Nicolas Chamfort, 1741 - 1790



________________________________________________

Die Fuhse Auen in ihrem jetzigen Überschwemmungszustand. "Die Aulandschaften sind vom wechselnden Hoch- und Niedrigwasser geprägte Niederung entlang eines Baches oder Flusses. Auen stehen als Teil der Flusslandschaft in permanentem Austausch mit dem Fluss selbst und seinem Einzugsgebiet. Die Oberflächenstrukturen und Lebensraumbedingungen werden vorrangig vom Fluss bestimmt. Durch den Wechsel von Überflutung und Trockenfallen sind Auen sehr dynamische Lebensräume mit unterschiedlichsten Standortbedingungen, die mosaikartig untereinander verzahnt sind. Auenökosysteme beherbergen eine große Vielfalt von Pflanzen und Tieren auf engstem Raum." Quelle Flussaue - Wikipedia

Kommentare:

  1. Un cadru de sfarsit de iarna,bine surprins,felicitari.

    AntwortenLöschen
  2. La placidez del silencio. La inmensidad de la luz. Hermosísima.
    Saludos

    AntwortenLöschen
  3. A fost timp, asa ca bucuria este foarte mare.

    AntwortenLöschen
  4. Hola querida amiga, creo que es bueno que se ve la alegría en la foto, porque ha sido mi más importante. Un beso

    AntwortenLöschen
  5. wunderschön, und interessant, all diese Dinge über die Auen zu erfahren! Wie bewegend muss es sein, diese vielfältigen Ereignisse in der Natur hautnah miterleben zu können! Und dieser prächtige Himmel lässt doch sicher tiefe Freude in das Herz hinein! Ich freue mich für Dich, liebe Isabella!
    Einen ganz lieben Gruss dorthin, wo die Welt so wie das Paradis erscheint!
    Renée

    AntwortenLöschen
  6. Lächel*** liebe Renée, nun ob es das Paradies ist weiß ich nicht, aber ich fühle mich mit dieser Landschaft tief verwurzelt, liebe ihren weiten Himmel und die Ruhe, die ihr Erleben mir gibt. Ein wenig paradiesisch erscheint es mir insofern schon.

    Heute gibt sie sich allerdings stürmisch und abweisend, aber die Frühjahrsstürme fegen ja auch die Winterreste mit sich fort und so will ich sie walten lassen ...

    in der Hoffnung auf kommende Frühlingstage grüße ich Dich ganz lieb

    Isabella

    AntwortenLöschen
  7. un magnifico jardin, gran luz, un canto a la vida, besos

    AntwortenLöschen
  8. Thank you dear Bob, it was a really beautiful moment.

    AntwortenLöschen
  9. No hay jardín, pero la naturaleza pura, no son los campos que ha inundado la inundación. Pero es la responsabilidad de esas zonas y no una amenaza. Sí, la luz era realmente grande. Yo soy feliz si la imagen que desee. Gracias Manuel. Besos

    AntwortenLöschen
  10. Esta imagen es pura poesía. Bellísima, Isabella.
    Un beso

    AntwortenLöschen
  11. Sí, querida Elsa, también he escrito un poema que se establecerá en el blog de la poesía. Era tan profundo, momento maravilloso y yo sabía que usted lo ve de esa manera. Besos

    AntwortenLöschen
  12. Sich drin verlierend, mitten in der Nacht, habe ich die Zeit verbracht.
    Danke.
    Einen gelungen Start in den neuen Monat, die Woche ebenso.

    AntwortenLöschen
  13. wir haben zur Zeit Hochwasser, das ist also nicht ganz ungefährlich - nein, ernsthaft Robert, ich freue mich.

    AntwortenLöschen

Your comments are greatly appreciated! Absolutely everyone is important to me and is read carefully and generally (in most cases) any questions answered. Your contributions and interactions keeps my blog and the joy with it vivid.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...