Hoffnung

 



Der Mensch ist vor allen anderen Geschöpfen ein auf Hoffnung gestelltes Wesen; man könnte sagen, es ist ein unsterblicher Geist im Zustande der Hoffnung.

Friedrich von Schlegel, 1772 - 1829



______________________________________

Kommentare:

  1. I thought me that you like it! Thanks for the divided opinion

    AntwortenLöschen
  2. Wie viele Köpfe man doch hängen lassen kann.
    Und wie viele Blüten trotzdem strahlen!

    Sehr schönes Foto, treffendes Zitat.
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  3. Hey, was für ein lieber und viel zu seltener Gast hier!! Das freut mich ja lieber Levin, dass Du Dich mal hierher "verirrt" hast. Dass Dich der Impuls anspricht finde ich natürlich noch schöner. Auch Dir ganz liebe Grüße und Du weißt doch, die Hoffnung stirbt immer zuletzt ... (ich weiß ein bisschen abgenutzt, aber es bot sich gerade so an)

    Ich umarm Dich ganz herzlich
    Isabella

    AntwortenLöschen
  4. This is beautiful. Being itself shines in the way these flowers gather the light, waiting for their time....

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Isabella, ich habe mir Dein Foto immer wieder angeschaut und ich persönlich kann darin immer nur "Sehnsucht" erkennen. Und dazu passend, fallen mir noch einige sehr schöne Zeilen von William Butler Yeats ein, die Du vielleicht auch gerne mögen wirst und ich diese deshalb hier aufschreibe (für mich sind sie wie ein Gesang):

    Had I the heavens' embroidered cloths,
    Enwrought with golden and silver light,
    The blue and the dim and the dark cloths
    Of light and night and the half-light,
    I would spread the cloths under you feet:
    But I being poor, have only my dreams;
    I have spread my dreams under your feet;
    Tread softly because you tread on my dreams.

    Renée

    AntwortenLöschen
  6. Yes, it is the hope for an early spring, the reappearance of light dear James and I'm glad that you recognize my desire behind the image. Thank you from my heart for this beautiful comment.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renée,

    ich habe den Titel Hoffnung aus zweierlei Gründen gewählt, zum einen wegen der zartblauen Farbe der Muscaris und dann ist es für mich die Hoffnung auf baldigen blauen Himmel, blaues Meer - blaue Träume, blaues Sehnen .. Du kennst mich doch mittlerweile gut genug, eigentlich könnte ich fast jeden zweiten Post sehnen oder Sehnsucht nennen. Denn diese Gefühle lebe ich gerne hier in meinen Bildern, Versen und Texten aus.

    Dein Gedichtgeschenk ist einfach wunderbar . ich kannte es noch nicht und bin Dir sehr dankbar für dieses wirklich zauberhafte Geschenk.

    Isabella

    AntwortenLöschen
  8. Ja, es diese "ganz schlimme" Hoffnung, die treibt...

    AntwortenLöschen
  9. Me encanta lo delicado de la composición, la iluminación y las formas suaves de las flores!

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Robert, so ziehen wir doch aus eben dieser "schlimmen Hoffnung" auch unsere ganz besondere menschliche Stärke. Einen hoffnungsstarken Freitag für Dich und ich bin schon gespannt auf Dein Wasserbild,

    alles Liebe - Isabella
    _______________________________

    Laura, querido amigo, estoy tan feliz que te guste. Tengo una gran debilidad por la delicadeza y suavidad. Perdóname que tengo tan poco tiempo en este momento, pero pide que la labor mucho de mí. Te abrazo y un beso

    AntwortenLöschen

Your comments are greatly appreciated! Absolutely everyone is important to me and is read carefully and generally (in most cases) any questions answered. Your contributions and interactions keeps my blog and the joy with it vivid.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...