Berlin - Linien II

 


Die Geschichte hat den Menschen selbst zu ihrem Gegenstand. Eine ihrer immanenten Bedingungen ist es, daß sie die menschlichen Dinge, wie sie sind, zu ergreifen, zu verstehen und verständlich zu machen sucht.

Leopold von Ranke, 1795 - 1886



______________________________


In Inneren des Neuen Museums Berlin, wiedereröffnet im Oktober 2009

Der Architekt David Chipperfield, der den Wiederaufbau konzipierte, rettete was noch zu retten war und konzervierte selbst winzige Fragmente. Es entstand ein lichtdurchfluteter Ort, eine scheinbar schwerelose entrückte Welt. Faszinierende Blickachsen und einladende, ja magische Perspektiven bestimmen diese Atmosphäre. Bewusst wurden auch die Spuren des Krieges erhalten, die den Neubau als unverkennbar kriegsversehrtes Gebäude zeigen.

Kommentare:

  1. That is a beautiful museum, and the music.

    AntwortenLöschen
  2. Buenos días Isabella
    ¡Qué entrada más bonita! Esa sucesión de arcos ... dan ganas de ir recorriendo el museo. La música que le acompaña, preciosa.
    Un beso y un abrazo. Elsa

    AntwortenLöschen
  3. Hello my dear Bob, fine, that you pleasure for a little walk with me through this really fantastic building and this wonderful city.




    Hola Elsa, muy bien, que podía tomar un poco en este entorno realmente hermoso. Me alegro de que te gusta la música también, yo estaba muy seguro de si no es perjudicial. Algunos podrían incluso no hay música en los blogs de fotos, yo creo, sin embargo, acompañado muchas veces el ambiente es tan maravilloso.

    Un beso y un abrazo desde el corazón


    Isabella

    AntwortenLöschen
  4. der Eingang, ein Wagnis vielleicht, einzutreten tief hinein, und den Weg bis zum Ende zu gehen... Mut gehört dazu, sein Inneres zu erforschen und weiter zu gehen, als vorgeschrieben ist und die Welt zu "übergehen" und zu leben, was Andere nicht leben.. ein tiefgründiges, schönes, mich sehr berührendes Bild!
    Eine Freundin sagte einmal etwas sehr Schönes zu mir, das ich an Dich weitergeben will, liebe Isabella: Du siehst die Dinge mit anderen Augen!
    Renée

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renée, einer des für mich prägendsten Zitate ist das

    Freude erfordert mehr Hingabe, mehr Mut als der Schmerz. Sich der Freude hingeben heißt, genau so weit das unbekannte Dunkle herausfordern.

    Hugo von Hofmannsthal


    steht es doch für meine Lebensphilosophie. Und aus diesem Grund für ich mich in einer tiefen, berührenden Weise von Dir erkannt und in meinem Werken angenommen. Ja, Mut gehört dazu, aber wie viel mehr haben wir zu gewinnen!

    Danke von Herzen Renée,

    Isabella

    AntwortenLöschen
  6. una preciosidad de museo, para encontrarse no tan solo con la grecia clàsica de la arquitectura, sinó también para hacer una visita obligada a la reina Nefertiti...
    es encontrar un pasado del que todos somos deudores...
    es encontrar la belleza creada por el hombre...
    es viajar en el tiempo...
    gracias por subir este gran pasadizo de imponentes arcadas y llevarme otra vez a visitar el museo.
    gracias, Isabela, por los sentidos comentarios que haces en mi blog dejando en el, el aroma de tu delicada poesía.
    un gran beso

    AntwortenLöschen
  7. Querida amiga Baba, soy feliz si puedo compartir la alegría de disfrutar y compartir. Y si se debe llevar a una visita a un museo en el futuro, mucho mejor. Yo no estaba también ha estado en mucho tiempo y me di cuenta de lo mucho que me lo perdí. ¡Vamos!

    Un gran beso

    Isabella

    AntwortenLöschen
  8. Dear Isabella,

    This should be a beautiful photograph - and it probably is - but I can't stand it. I do see correctly, those are holes from all types of bullets on the outer frame, or am I badly mistaken? So much suffering for stupid wars, I do not understand mankind.

    I live in a place that has not known war on its soil for so long now, the country is like a shield around us, it's hard to imagine wars from here. Not our own country destroyed day after day. It's always the same, you can almost smell the next wars coming. Such nonsense. And now, we've got the means to make a war in which mankind will disappear. And we will probably deserve it!

    God I'm not feeling happy tonight.

    AntwortenLöschen
  9. Oh my dear Roger,

    how well I can understand your thoughts and I share each with you wholeheartedly, even the fears - unfortunately.

    During the processing of this image they have noticed me and I must confess that I have not seen them in Berlin, too many stimuli, too many impulses. However, one in Berlin at every step reminiscent of the war. Even though so many traces of destruction are eliminated. Such wounds, like those seen here at each site.
    These are the people who have made the wars, the war for an effective means for or against, I know not what they thought. Traces of blood and pain running throughout our human history, and if I have such thoughts, yes - I do not feel too good and I like the human race at this moment not very ...


    sad.

    AntwortenLöschen
  10. Man kann kaum ein Ende sehen, wahrscheinlich ist es ja auch eher ein Anfang auf den man da zugeht. Tolle Perspektive, zusammen mit der Bildung ein zeitloses Meisterwerk an Fotografie.

    AntwortenLöschen
  11. Hey, "Meisterwerk" ist wohl ein wenig zu viel der Ehre, Du machst mich ja ganz verlegen. Aber freuen tut es mich dennoch sehr, sehr!!! Ja, die Anordnung dieser Räume ist grandios, der ganze Bau ist allein schon ein Erlebnis ganz besonderer Art und um die darin gezeigten Kunstwerke wirklich gebührend zu betrachten, würde man mindestens eine Woche brauchen. Es gibt so viel Schönes noch zu entdecken in unserer Welt ...

    AntwortenLöschen

Your comments are greatly appreciated! Absolutely everyone is important to me and is read carefully and generally (in most cases) any questions answered. Your contributions and interactions keeps my blog and the joy with it vivid.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...